Bibliothek

Publikation "So Wohnen", Band 5 zum Thema Möbel, Werkbundarchiv - Museum der Dinge

Die Bibliothek mit ca. 15.000 Einheiten umfasst Bücher, Zeitschriften und andere Medien zur Geschichte und Programmatik des Deutschen Werkbunds, zur Kulturgeschichte, zu Design und zur Alltagskultur des 20. und 21. Jahrhunderts.

Die Bibliothek und das Archiv stehen privaten und wissenschaftlichen Recherchen offen. Bitte nur nach vorheriger Anmeldung.


Öffnungszeiten

Mo – Do  9 – 14 Uhr, Fr geschlossen

Bitte beachten Sie: Wegen Krankheit sind derzeit keine Anmeldungen und Auskünfte möglich. In besonders dringenden Fällen schreiben Sie bitte an info@museumderdinge.de.


Kontakt

Rita Wolters
Tel.: +49 (0)30 / 92 10 63 - 55
wolters|at|museumderdinge.de


Systematik

Ein Teil der Bücher bezieht sich direkt auf die Werkbundgeschichte:

Hier finden sich Sekundärliteratur zur DWB-Geschichte und von Werkbundmitgliedern verfasste Bücher (Autobiographien, Werke zu Architektur und Design), bzw. wissenschaftliche Literatur zum Lebenswerk der Mitglieder A-Z. Die Bestände sind alphabetisch sortiert. Insgesamt sind es cirka 14 laufende Meter.

RaRa

Die besonders wertvollen und besonders schützenswerten Bücher der Bibliothek sind extra gelagert. Inhaltlich dokumentieren sie die Geschichte des Deutschen Werkbundes, sie bestehen aus nationalen und internationalen Ausstellungsbüchern und aus Büchern, die von Werkbundmitgliedern verfasst wurden (s.o.).
Der Bestand ist unter der Textdatei RaRa zugänglich, darüber hinaus ist er als Teil der Bibliothek auch über das analoge Karteikartensystem erschlossen.

Zeitungen/Zeitschriften Bibliothek

Diese Periodika beschäftigen sich vorwiegend mit aktuellen Themen von Architektur und Design. Es finden sich aber auch Besprechungen zu Arbeiten von Werkbundmitgliedern.

Es gibt kein aufgeschlüsseltes Aufsatzverzeichnis.